Anzeige Gymnasien

Berufs- und Studienorientierung

Campus Thüringen

Campus-Thueringen

Der gehobene Auswärtige Dienst

Flyer - Duales Studium für den gehobenen Auswärtigen Dienst

Schüler-Studientag Wirtschaftswissenschaften

Plakat-SST-2018

Super Tool — Hilfe für Unentschlossene — selbst erkunden, welches Studium passt

Das ist der Link für die Wildentschlossenen: http://www.arbeitsagentur.de/bildung/studium/selbsterkundungstool

Das ist die Erklärung dazu:

Wie funktioniert das Selbsterkundungstool Studium?

Es basiert auf fundierten und erprobten Verfahren zur Selbsterkundung und führt die Schülerinnen und Schüler Schritt für Schritt zu mehreren Studienfeldern, die unter Berücksichtigung der Ergebnisse am besten zu ihnen passen.

Innerhalb von bis zu zweieinhalb Stunden können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer insgesamt vier Module bearbeiten. Bereits nach jedem abgeschlossenen Modul erhalten die Schülerinnen und Schüler eine Auswertung und ein Ergebnis. Dabei können sie den Test jederzeit unterbrechen und ihn zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen. Wichtig ist nur, dass die Anwendung nicht während der Bearbeitung einer Aufgabe mit Zeitbegrenzung beendet wird, da sonst Antworten verloren gehen können. Die Anwendung kann anonym durchgeführt werden – lediglich ein Benutzername und ein Passwort sind bei der Anmeldung notwendig, um das Pausieren und spätere Weiterarbeiten zu ermöglichen und persönliche Ergebnisse zu schützen.

-> bei Unklarheiten, Beratungslehrerin fragen!

Hier ein Angebot für ein Duales Studium bei der Telekom:

Die Deutsche Telekom bietet für den Studienbeginn im Oktober 2018 noch freie Plätze in den Dualen Studiengängen Bachelor of Engineering in Telekommunikationsinformatik, Bachelor of Engineering in Informations- und Kommunikationstechnik und Wirtschaftsinformatik an.

Die Telekom bietet dabei einen Karriere-Einstieg mit Perspektive: Neben dem Bachelorabschluss erwerben die Studierenden bereits innerhalb des 3,5-jährigen Studiums relevante Berufserfahrung. Von Beginn an werden sie dabei von erfahrenen Mentoren begleitet, die sie individuell fördern und unterstützen. Ergänzt werden die Hochschulphasen durch betreutes Lernen im eClassroom mit wöchentlichen E-Learning

Die Vorteile des Studiums im Überblick:

  • monatlichen Vergütung von 1.099 Euro bis 1.206 Euro und weitere Sozialleistungen
  • Übernahme der Studiengebühren sowie sowie Reise- und Übernachtungskosten für die Präsenzzeiten an der Hochschule
  • Ausstattung mit einem Laptop, einem Smartphone und einem Internetzugang
  • Möglichkeit zur Teilnahme an einem Auslandsaufenthalt und einem Talentprogramm im Bereich Verkauf & IT

Interessierte Schüler haben die Möglichkeit, sich noch für den Studienbeginn im Oktober 2018 zu bewerben: www.bit.ly/DualesStudiumDeutscheTelekom

Weitere Informationen und ein Infoblatt kann man sich hier downloaden: www.bit.ly/dualstudierenDeutscheTelekom

Und für alle Unentschlossenen

Kennt ihr schon die neue Website berufsfeld-info.de?

Das Portal der Bundesagentur für Arbeit bietet Berufsorientierung in jeder Lebenssituation – unabhängig davon, ob die Nutzerinnen und Nutzer sich über Ausbildungen oder Studienmöglichkeiten informieren wollen oder an einer beruflichen Weiterbildung interessiert sind. Die Navigation erfolgt intuitiv und bildgestützt Schritt für Schritt zu den relevanten Informationen – begonnen bei allgemeinen Beschreibungen einzelner Berufsfelder bis hin zu genauen Tätigkeitsbeschreibungen spezifischer Berufe.

Einfach mal ausprobieren…


Eine Information für die Schüler der Jahrgangsstufe 10

Flyer Stipendiatenprogramm
#


Interessantes zu One Week Student:

Kurzinfo_One Week Experience

Hereinspaziert – zur ersten schuleigenen Berufsorientierungsmesse am vBG


Interessantes Angebot der Bundesbank:

Aushang Gymnasien

Informationen rund um eine Bewerbung für den gehobenen Auswärtigen Dienst – Studienbeginn Sommer 2018

Flyer_gD_2017_2018__neu_mit neuen Sprachen

Ein Bericht über das Praktikum in Klasse 10

Berufsorientierung in der Klassenstufe 10 (1)

Zwei Wochen voller Abwechslung liegen hinter den Schülern der Jahrgangsstufe 10: sie waren in den verschiedensten Betrieben und Einrichtungen des Umlandes unterwegs, um einen Einblick in die Vielfalt der Berufswelt zu erlangen. Ob als Architekt, Buchhändler, Erzieher, Eventmanager, Friseur, Hebamme, Ergotherapeut, Journalist oder Webdesigner – immer ging es darum herauszufinden, ob dies das passende Ziel im Leben sein kann.

Und so breit gefächert wie diese Berufsfelder sind, gingen auch die Meinungen bei der Auswertung des diesjährigen Praktikums weit auseinander. Viele wussten schon im Vorfeld, was sie erwarten wird, aber es gab auch mehrere Schüler, die nun erfahren haben, dass „weit mehr dazu gehört, als ich gedacht habe“. Gerade beim Beruf Erzieher waren einige Schüler erstaunt darüber, dass er „so fordernd“ ist. Ein Großteil der Schüler hatte sich den Beruf „genau so vorgestellt, wie es dann auch war“. Es gab allerdings auch Schüler, die zumindest die Erkenntnis gewonnen haben, dass „dies nicht der richtige Berufsweg“ für sie ist und dass es sich für die Entscheidungsfindung lohnt, weitere Betriebspraktika zu machen bzw. einen weiteren Schulabschluss zu anzustreben.

In der Auswertung hatten alle die Gelegenheit, nicht nur das Praktikum an sich in gelungen oder nicht gelungen einzuordnen. Jeder bekam die Gelegenheit auch darüber nachzudenken, welche Fertigkeiten und Fähigkeiten jeder bei sich selbst noch fördern sollte. Hilfreich war dabei sicherlich, wenn im Praktikumsbetrieb ein auswertendes Gespräch stattfinden konnte.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die vielen Betreuer, die sich unserer Schüler in den letzten beiden Schulwochen angenommen haben!


Der Kalender für die Praktikumszeiten in den kommenden Monaten:

Praktikumskalender_Ilmkreis_2017_2018

Auszüge aus dem abi>>Lehrer-Newsletter – Orientierung leicht gemacht!

Freiwilligendienste

Bis zum Abitur ist noch etwas Zeit. Schülerinnen und Schüler, die im Anschluss einen Freiwilligendienst absolvieren möchten, sollten sich aber schon jetzt um die Bewerbung kümmern. Oftmals muss ein Bewerbungsverfahren durchlaufen werden, das sich über mehrere Monate zieht. Jugendliche, die sich etwa für einen internationalen Kultur-Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission interessieren (Ausreise: 01. September 2017), können sich noch bis zum 01. Dezember 2016 über die Website www.kulturweit.de bewerben.

Wer sich zunächst einen Überblick über Freiwilligendienste verschaffen möchte, ist im neuen Online-Portal www.jugendfreiwilligendienst.de des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend richtig. Interessierte finden dort allgemeine Informationen zum Freiwilligen Sozialen Jahr, dem Freiwilligen Ökologischen Jahr und dem internationalen Jugendfreiwilligendienst.

Auch im abi» Portal können sich Ihre Schülerinnen und Schüler über Freiwilligendienste im Ausland informieren und Erfahrungsberichte junger Freiwilliger durchforsten. So gibt etwa der Beitrag Erfahrungen von unschätzbarem Wert eine Übersicht zu Diensten im Ausland.

Studiengänge kennenlernen und ausprobieren

Das passende Studium zu finden, ist eine Herausforderung. Zum Glück bieten Hochschulen und Universitäten einige Veranstaltungen an, die Unentschlossenen bei ihrer Suche nach dem richtigen Fach unterstützen.

Schon während der Abiturphase sollten Schülerinnen und Schüler Hochschulinformationstage und Hochschulmessen besuchen. Dort bekommen sie einen ersten Eindruck vom Campus und dem Lehrangebot. Zusätzlich können sie sich bei Lehrenden und Studierenden über das Studienangebot, die Gestaltung des Studienfachs und das Campusleben informieren. Viele Hochschulen bieten zusätzlich in verschiedenen Fachrichtungen ein Schnupperstudium an. Diese Veranstaltungen dauern meistens nur ein paar Tage und finden in der Regel während der Schulferien statt. Eine Übersicht über aktuelle Schnupperstudientage, Probestudium sowie Infoabende an allen Hochschulen und Universitäten in Deutschland bietet die Veranstaltungsdatenbank im Portal www.studienwahl.de.

Wer sich nach dem Abitur etwas mehr Zeit lassen möchte, sollte über ein Orientierungssemester nachdenken. In einem oder zwei Semestern können Interessierte verschiedene Fachbereiche kennenlernen und an Seminaren und Vorlesungen teilnehmen.

abi» Chat – BAföG

Gute Nachrichten für Studierende! Mit dem beginnenden Wintersemester 2016/17 wurde der BAföG-Satz angehoben. Aber wer bekommt denn nun eigentlich BAföG? Wo muss man die Förderung beantragen und wie? Alle Fragen zu diesem Thema können Interessierte im nächsten abi» Chat am Mittwoch, den 7. Dezember 2016 stellen. Natürlich stehen auch dieses Mal wieder fachkundige Experten Rede und Antwort. Die Teilnahme am Chat ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Einfach zwischen 16.00 und 17.30 Uhr unter www.chat.abi.de einloggen und loslegen.

Wer zum angegebenen Termin keine Zeit hat, kann seine themenbezogenen Fragen vorab auch per E-Mail an die Redaktion richten (abi-redaktion@meramo.de). Die Antworten auf alle Fragen werden wenige Tage nach dem Chat im Protokoll auf der Chat-Seite veröffentlicht.

Stipendien für den „Durchschnittsschüler“ zu vergeben!

Mit dem „Gute Laune“-Stipendium dürfen Abiturienten, die Lebensfreude ausstrahlen, ein Semester nach Süfafrika, inkl. Flügen, Unterkunft und Gebühren: http://www.mystipendium.de/stipendien/gute-laune-stipendium

Das Wegweiser-Stipendium fördert SchülerInnen, die mit Mut zu Richtungswechseln auf der Suche nach dem richtigen Weg sind mit einem Vollstipendium für einen 4-wöchigen Sprachkurs San Diego, USA: https://www.eurocentres.com/de/stipendium-für-orientierungslose

Weitere 2.300 Stipendien für jedermann: www.myStipendium.de